Gartencheminée

Was Sie über Gartencheminées aus Stein wissen sollten!

Auch für Laien ist die Qualität und demzufolge die Lebensdauer eines Gartencheminéesaus Stein sehr schnell ersichtlich. Da der Stein das schwächste Element ist, gilt es logischerweise in erster Linie diesen zu schützen. Dies wird mit den Innereien, den Schamotten gemacht. Je dicker und je besser die Qualität dieser Schamotten ist, umso länger ist auch die Lebensdauer des Gartencheminées. Die Schamotten müssen den kompletten Stein im Brennraum bis zum Hut vor Hitze schützen. Vorallem wenn Sie mit Holz grillieren möchten, denn dann erzeugen Sie Temperaturen von ca. 800-900°. Sind die Schamotten zu dünn oder der Brennraum ist nur halb hoch ausschamottiert, dann lassen Sie lieber die Finger davon, denn bei solchen Cheminées grillliert  man vorzugsweise lieber nur mit Holzkohle. Mit Holzkohle kommt man auf ca. 500°.

Was passiert wenn die Schamottierung nicht ausreichend ist?

Die Steinhülle muss nicht unbedingt sofort springen, jedoch entstehen durch die Hitze kleine Faserrisse (Haarrisse), die sich vom Innenbereich zur Aussenseite des Steinmantels durchziehen. Feuchtigkeit sammelt sich in den Rissen an. Im Winter gefriert diese und durch die Ausdehnung des Eises wird der Riss immer grösser, bis eines Tages der Stein springt. Wahrscheinlich wird dies nicht während der Garantiezeit sein!

Dies ist nur ein wichtiger Punkt, der für Sie als Laie jetzt aber erkennbar ist.

Sehr gerne beraten wir Sie unverbindlich und zeigen Ihnen worauf es ankommt und welche Vorteile Gartencheminées  beim Grilllieren bieten, in denen nicht nur mit Holzkohle sondern auch mit Holz gearbeitet werden kann.

Lieferfrist: 1 Woche

Mit dem richtigen Chemineézubehör können Sie Ihr Gartencheminée ganz nach Ihren Wünschen erweitern.